Begehung

Besichtigung der Arbeitsstätten und deren Dokumentation

In Arbeitsstätten mit 1 bis 10 Arbeitnehmern:

Betriebsbegehung durch AM und SFK mindestens einmal in zwei Kalenderjahren inklusive entsprechender Dokumentation.

In Arbeitsstätten mit 11 bis 50 Arbeitnehmern erfolgt diese Begehung einmal im Kalenderjahr.

Bei Betrieben mit mehr als 50 Mitarbeitern werden Einsatzzeiten erbracht.

 

Die Präventionszeit ergibt sich nach der Anzahl der MitarbeiterInnen und berechnet sich nach nach folgendem Schlüssel:

 

Anzahl x 1,2 = 100 % der Präventionszeit in Stunden (für reine Bürotätigkeit).

Anzahl x 1,5 = 100 % der Präventionszeit in Stunden (für Arbeit am Tage).

Anzahl x 2,0 = 100 % der Präventionszeit in Stunden (für Nacht- und Schwerarbeit).

 

Davon haben die Sicherheitsfachkraft mindestens 45% und der Arbeitsmediziner mindestens 35 % zu erbringen. Der Rest ist frei wählbar.